Quantcast
TVSportguide.de TVSportguide.de
  • 22 Do
  • 23 heute
  • 24 Sa
  • 25 So
  • 26 Mo
  • 27 Di
  • 28 Mi
  • 29 Do
  • 30 Fr
  • 31 Sa
  • 1 So
  • 2 Mo
  • 3 Di
  • 4 Mi

Skispringen Weltcup im TV und Live Stream

Der Skisprung Weltcup wird in jedem Jahr ausgetragen und ist der höchste Wettbewerb des Sports. Er wird von der FIS veranstaltet und umfasst circa 30 Veranstaltungen pro Saison. Highlight stellt die Vierschanzentournee in Deutschland und Österreich dar.
Rekord-Gewinner sind Matti Nykänen und Adam Malysz mit jeweils vier Gesamtsiegen. Erfolgreichster deutscher Springer ist Martin Schmitt, der den Weltcup 1998/99 sowie 1999/2000 gewinnen konnte. Letzter deutscher Gewinner des Skisprung Weltcups war Severin Freund in der Saison 2014/15.

Skispringen TV
Folge unserem TV-Guide und genieße Skispringen heute live! Wann kommt heute Skispringen? Skispringen heute im Fernsehen verfolgen (Skispringen heute Uhrzeit).

Wir haben keine aktuellen Veranstaltungen für Skispringen Weltcup Zur Homepage


Skispringen Weltcup Gewinner
  • 1979/80: Hubert Neuper (Österreich)
  • 1980/81: Armin Kogler (Österreich)
  • 1981/82: Armin Kogler (Österreich)
  • 1982/83: Matti Nykänen (Finnland)
  • 1983/84: Jens Weißflog (DDR)
  • 1984/85: Matti Nykänen (Finnland)
  • 1985/88: Matti Nykänen (Finnland)
  • 1986/87: Vegard Opaas (Norwegen)
  • 1987/88: Matti Nykänen (Finnland)
  • 1988/89: Jan Boklöv (Schweden)
  • 1989/90: Ari-Pekka Nikkola (Finnland)
  • 1990/91: Andreas Felder (Österreich)
  • 1991/92: Toni Nieminen (Finnland)
  • 1992/93: Andreas Goldberger (Österreich)
  • 1993/94: Espen Bredesen (Norwegen)
  • 1994/95: Andreas Goldberger (Österreich)
  • 1995/96: Andreas Goldberger (Österreich)
  • 1996/97: Primož Peterka (Slowenien)
  • 1997/98: Primož Peterka (Slowenien)
  • 1998/99: Martin Schmitt (Deutschland)
  • 1999/2000: Martin Schmitt (Deutschland)
  • 2000/01: Adam Malysz (Polen)
  • 2001/02: Adam Malysz (Polen)
  • 2002/03: Adam Malysz (Polen)
  • 2003/04: Janne Ahonen (Finnland)
  • 2004/05: Janne Ahonen (Finnland)
  • 2005/06: Jakub Janda (Tschechien)
  • 2006/07: Adam Malysz (Polen)
  • 2007/08: Thomas Morgenstern (Österreich)
  • 2008/09: Gregor Schlierenzauer (Österreich)
  • 2009/10: Simon Amman (Schweiz)
  • 2010/11: Thomas Morgenstern (Österreich)
  • 2011/12: Anders Bardal (Norwegen)
  • 2012/13: Gregor Schlierenzauer (Österreich)
  • 2013/14: Kamil Stoch (Polen)
  • 2014/15: Severin Freund (Deutschland)
  • 2015/16: Peter Prevc (Slowenien)
  • 2016/17: Stefan Kraft (Österreich)
  • 2017/18: Kamil Stoch (Polen)
  • 2018/19: Ryōyū Kobayashi (Japan)
  • 2019/20: Stefan Kraft (Österreich)
  • 2020/21: