18
  • 17 So
  • 18 heute
  • 19 Di
  • 20 Mi
  • 21 Do
  • 22 Fr
  • 23 Sa
  • 24 So
  • 25 Mo
  • 26 Di
  • 27 Mi
  • 28 Do
  • 29 Fr
18 Datum auswählen

Fußball im TV und Live Stream

Allgemeine Information

Fußball ist mit Abstand die beliebteste Ballsportart zwischen zwei Mannschaften. Das Ziel des Spiels ist es, mehr Tore als der Gegner zu erzielen. Ein Tor zählt, wenn ein Spieler den Ball regulär über die Torlinie befördert. Die Spielzeit beträgt in der Regel zweimal 45 Minuten. Zuzüglich spielt man in der Nachspielzeit, wenn es zu Unterbrechungen gekommen ist. Eine Verlängerung folgt bei Spielen, die einen eindeutigen Sieger brauchen und der Spielstand nach 90 Minuten unentschieden ist. Ein Team besteht aus 11 Spielern, von denen einer der Torwart ist. Der Ball darf mit Ausnahme von Händen und Armen mit dem gesamten Körper gespielt werden. Ausschließlich der Torwart darf im Strafraum seine Hände benutzen, um ein Gegentor zu verhindern. Daraufhin wirft ein Feldspieler den Ball beim Einwurf mit seinen Händen in das Spielfeld. Aufgrund der Einfachheit und geringen Aufwands ist Fußball fast überall zu spielen und sehr mitreißend.
Zu Ihrer aktuellen Auswahl finden keine Veranstaltungen statt.

Fußball

Der organisierte Fußball

Der Fußball in der heutigen Form entstand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien und breitete sich innerhalb einigen Jahrzehnten in Europa und im Rest der Welt aus. Mit der Gründung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) 1990 bekam der Fußball erstmals in Deutschland eine organisierte Form. 1904 gründete man in Paris die Fédération Internationale de Football Association (FIFA), damit man schließlich Länderspiele und die internationalen Fußballregeln organisiert. Daraufhin führte die FIFA die Definition des gefährlichen Spiels und den direkten Freistoß ein. Außerdem entfernte man die Metalleinlagen aus den Schuhen und beschloss, dass der Ball aus Leder bestehen muss. Ferner wurden die Schiedsrichter angehalten, ein Spielprotokoll anzufertigen. 1907 wurde schließlich Abseits in der eigenen Spielhälfte aufgehoben.

Die Anfänge

1924 führte Österreich als erste kontinentaleuropäische Staat eine Profiliga ein. Drei Jahre später organisierte der Österreichische Fußball-Bund den ersten bedeutenden internationalen Wettbewerb für Vereinsmannschaften in Europa. Der Mitropapokal ist sozusagen der Vorläufer des Europapokals. Seit 1990 ist Fußball eine olympische Disziplin und mit Ägypten nahm 1920 erstmalig ein nichteuropäisches Land an dem Turnier teil. Der Weltverband, FIFA, organisierte 1930 in Uruguay die erste Weltmeisterschaft, die schließlich der Gastgeber für sich entschied. 1954 wurde der europäische Verband UEFA in Basel gegründet, die seit 1955/56 den Europapokal der Landesmeister (heute Champions League) ausrichtet. 1968 initiierte den Wettbewerb der europäischen Nationen, die Europameisterschaft, die alle vier Jahre stattfindet.

Faszination und Beliebtheit

Als ein dynamisches, schnelles, kraftvolles sowie gleichzeitig technisch und taktisch anspruchsvolles Spiel erfordert die Sportart harten Körpereinsatz, Kreativität und Feinmotorik. Strafen und Sanktionen sorgen für ein gerechtes Fairplay. Die Spannung entwickelt sich dabei aus dem offenen Spielausgang. Da jedoch nur die erzielten Tore verbucht werden, gewinnt die Mannschaften mit den meisten geschossenen Toren. Ballbesitz, ausgearbeitete Spielzüge, Torschüsse und Torschussversuche, sowie die Anzahl der Eckbälle sind dabei unbedeutend, werden aber für die Statistik aufgezeichnet. Der Mannschaftsgeist ist ein weiterer Punkt, der zur Beliebtheit beiträgt. Auch wenn Einzelaktionen und individuelle Fähigkeiten einzelner Superstars Spiele entscheiden können, verliert und gewinnt man als Team.
  • Anzeige: