TVSportguide.de TVSportguide.de

  • 8 Mi
  • 9 heute
  • 10 Fr
  • 11 Sa
  • 12 So
  • 13 Mo
  • 14 Di
  • 15 Mi
  • 16 Do
  • 17 Fr
  • 18 Sa
  • 19 So
  • 20 Mo
  • 21 Di

Baseball im TV und Live Stream

Baseball im TV und Live Stream mitverfolgen

Baseball ist eine Sportart, die zumindest in USA keiner Vorstellung bedarf. Und obwohl ein Rückgang der Zuschauerzahl an den Fernsehgeräten und in den Stadien zu verzeichnen ist, bleibt Baseball weiterhin eine äußerst beliebte Sportart. Trotz des stetigen Rückgangs der Besucheranzahl der Major League Spiele seit 2012 geben weiterhin neuen Prozent der Amerikaner Baseball als ihren Lieblingssport an, auch wenn MLB mit NFL und NBA in Beliebtheit nicht konkurrieren kann. Um es konkret darzulegen, sei an dieser Stelle gesagt, dass 68,5 Millionen US-Amerikaner die Spiele der Major League im vergangenen Jahr besucht haben. Auch wenn dies einen deutlichen Rückgang zu den 80 Millionen Besuchern im Jahr 2017 darstellt, zeigt es, dass Baseball weiterhin eine starke Fanbasis hat.

Wir haben keine aktuellen Veranstaltungen für Baseball Zur Homepage

    Anzeige:
    Annons
    Anzeige:
    Anzeige:

Baseball

Beliebtheit außerhalb der USA

Baseball hat auch außerhalb der USA an Beliebtheit gewonnen und wird auch in Ländern wie Kanada, Japan, Mexiko und Süd-Korea wertgeschätzt. Insbesondere in Japan ist Baseball sehr beliebt. Die Regeln ähneln in etwa den MLB Regeln, aber das Spiel wird in Japan auf einem kleineren Feld und einer kleineren Strike Zone und mit einem kleineren Ball gespielt.
Baseballs internationale Verbreitung hat die Formation mehrerer nationaler sowie internationaler Ligen wie z.B. World Baseball Classic und WBSC Premier 12 zufolge. Die letztere besteht aus den 12 weltbesten Nationalmannschaften. Vergangenes Jahr gingen die Medaillen an USA, Mexiko, Japan und Süd-Korea, was wiederum die große Beliebtheit dieses Sports in Asien verdeutlicht.

Die Geschichte des Baseball

Die Wurzeln des Baseball werden immer noch kontrovers diskutiert. Die meisten Experten würden zustimmen, dass die Wurzeln des Baseball in dem alten "Schläger-und-Ball" Spiel liegen, das im 18. Jahrhundert in England gespielt wurde. Migranten haben schließlich das Spiel nach Nordamerika gebracht, wo das Spiel modifiziert und zu dem wurde, was wir heute als Baseball kennen.
Laut einem Artikel, der von dem britischen Sportjournalisten, Henry Chadwick in 1903 verfasst wurde, kann Baseball bis zu den 1700er Jahren zurück verfolgt werden. Während jener Zeit wurde das Spiel Rounders genannt und die erste Erwähnung von Baseball war in einem Kinderbuch, das 1744 veröffentlicht wurde. Allerdings wurden Chadwicks Behauptungen von dem amerikanischen Baseball Ombudsmann, Albert Spalding, in Frage gestellt. Laut Spalding begann Baseball auf amerikanischem Boden.
Um den Streit beizulegen haben Chadwick und Spalding eine Kommission, die vierte Nationalliga von Professional Baseball Clubs, ins Leben gerufen, die von Abraham Mills geleitet wurde. Die Kommission hatte sechs weitere Mitglieder. Nach einigen Jahren der ”Recherche" erklärte die Kommission, dass Abner Doubleday, ein US-Army Offizier, das Spiel erfunden hätte. Dieser Mythos wurde seit dem oft widerlegt. Es wurde tatsächlich sehr viel Recherche betrieben und soweit wir es sagen können, ist Baseball in der Tat in England entstanden.

Die erste Erwähnung von Baseball in den Vereinigten Staaten

Die erste amerikanische Referenz zu Baseball erscheint in einem Gesetz verabschiedet 1791 in Pittsburgh. Das Gesetz verbot es den Menschen, das Spiel in der Nähe des neuen Versammlungshauses zu spielen.
In den 1830ern gewann das Spiel überall in den Vereinigten Staaten schnell an Beliebtheit. Zu Beginn spielten Amateure eine Freundschaftsversion des Spiels und nutzten dabei, selbst zusammengestellte Ausrüstung. Während dieser Zeit wurde das Spiel oft auch Town Ball genannt. Etwa um die 1860er Jahre führte die Beliebtheit des Spiels zur Formation einer semi-professionellen Liga. Und am Ende des 19. Jahrhunderts war die National League gegründet, der 1901 die American League folgte. Den Durchbruch schaffte der Sport in den 1850er Jahren im Großraum New York. 1903 fand die erste World Series zwischen den Champions beider Ligen statt und zwei Jahre später wurde das Turnier zu einem jährlichen Event.
1876 ist ein besonders wichtiges Jahr in der Historie des Baseball, da es die Gründung des Major League Baseball – der größten Baseball Liga in Kanada und USA - markiert.

Wie wird Baseball gespielt?

Das Ziel in einem Baseball Spiel ist es, mehr Runs als das gegnerische Team zu erzielen. Der geworfene Ball muss so hart wie möglich mit dem Schläger geschlagen werden, so dass der Spieler um alle vier Ecken rennen kann, bevor er vom Gegner mit dem Ball in der Hand berührt wird.
Das Spiel wird zwischen zwei Teams mit je neuen Spielern gespielt. Ähnlich zu Cricket ist das Spiel in Innings unterteilt. Ein Inning dauert 20 Minuten und ein Baseball Spiel besteht aus neun Innings. Das bedeutet, dass ein MLB Spiel in der Regel drei Stunden dauert und das Team mit der höchsten Punktzahl nach allen gespielten neun Innings gewinnt. Das Spielfeld ist in zwei Bereiche unterteilt - das Innenfeld und das Außenfeld. Die Felder sind durch eine Diamantenform mit vier Bases an den Ecken, die 90 Fuß voneinander entfernt sind, voneinander getrennt. Der Pitcher steht in der Mitte des Innenfelds. Von hier wirft der Pitcher den Ball Richtung des Schlagmannes, der an der Homeplatte steht. Die anderen drei Platten werden als erste, zweite und dritte Base bezeichnet und der Schläger muss alle drei berühren, um einen Run zu erzielen.
Um einen Run zu erzielen muss der Schläger es um alle vier Bases schaffen, bevor das gegnerische Team den Ball gefangen hat und ihn zu der Base wirft, zu der der Schlger unterwegs ist. Wenn ein Spieler den Ball so hart trifft, dass er das Feld verlässt, erhält er oder sie einen obligatorischen Punkt. Das wird - und das kennen wohl alle - Homerun genannt.