16
  • 15 Sa
  • 16 heute
  • 17 Mo
  • 18 Di
  • 19 Mi
  • 20 Do
  • 21 Fr
  • 22 Sa
  • 23 So
  • 24 Mo
  • 25 Di
  • 26 Mi
  • 27 Do
16 Datum auswählen

Tennis im TV

Tennis ist ein beliebter Sport mit Schlägern, den man zu zweit oder zu viert spielt. Das Spiel wird in einem viereckigen Feld ausgetragen. Um Tennis spielen zu können, braucht man neben Spielern und Schlägern auch einen Ball und ein quer über das Feld gespanntes Netz. Ob nun Freunde oder Profis Tennis spielen, das Ziel des Spiels bleibt gleich. Man muss den Ball über das Netz in den erlaubten Zonen der gegnerischen Hälfte unterbringen, so dass der Gegner den Ball nicht zurückspielen bzw. returnieren kann. Ein Tennisspiel ist nicht zeitlich begrenzt und so kann es vorkommen, dass enge Partien mehrere Stunden andauern. Wer Tennis im TV schauen möchte, sollte auch die nötige Ausdauer mitbringen.

Zu Ihrer aktuellen Auswahl finden keine Veranstaltungen statt.

Tennis

Historischer Hintergrund

Die Legende sagt, dass Ende der 1850er Jahre Harry Gem und Augurio Perera das Rückschlagspiel Pelota umgeändert haben, um ein neues Spiel zu entwerfen. Als ziemlich sicher gilt das Jahr 1872, als sie schließlich den ersten Tennis Club in Birmingham, England gründeten.

Als immer mehr Engländer ihre Vorliebe für das neue Spiel entdeckten, fand Tennis seinen siegreichen Weg in die damaligen britischen Kolonien und auch nach Amerika in die USA. Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts fanden Meisterschaften, Wettbewerbe und Turniere weltweit statt. Auch in Frankreich und Australien erfreute sich der Tennissport großer Beliebtheit.

Die International Tennis Federation (ITF), der Tennisweltverband wurde 1913 unter der Bezeichnung "Internation Lawn Tennis Federation" gegründet und organisierte bereits mehrere Meisterschaften. Ziemlich früh begann man auch damit, die Regeln für das Spiel festzulegen, die teilweise noch bis heute gültig sind.

ATP

Die Association of Tennis Professionals ist die internationale Vereinigung der männlichen Tennisprofis. Sie wurde 1972 gegründet und hat ihren Sitz in London. Eine der beliebtesten Tennisturniere, die ATP Tour wird von der Vereinigung organisiert. Erstmalig wurde sie in den 90er Jahren veranstaltet und kombiniert frühere Wettbewerbe wie Grand Prix Tennis und Tennis-WM.

Zuschauer, die gerne Tennis im TV schauen, stehen mehrere Veranstaltungen und Events zur Auswahl. Neben den vier Grand Slam Turnieren beinhaltet die ATP Tour auf die ATP Finals, World Tour Masters 1000, World Tour 500, World Tour 250.

WTA

Die Women's Tennis Association ist der weibliche Gegenteil von ATP und ähnlich für die weiblichen Tennisprofis verantwortlich. Sie wurde 1973 in Florida, USA gegründet. Jährlich wird die WTA Tour von der WTA organisiert, die weibliche Top-Athletinnen weltweit zu einem Kräftemessen einlädt.

Zu Beginn hat die WTA nicht so viel Aufmerksamkeit ATP erhalten, dies ändert sich aber 1975, als die WTA einen Übertragungsdeal mit CBS abgeschlossen hat. Nicht nur finanziell hat sich die Situation des Frauensports in Tennis verbessert, sondern auch was die Sichtbarkeit betrifft. Der Frauentennis wurde somit einem größeren, weltweiten Publikum vorgestellt, das gerne Tennis im TV schaut.

Die WTA hat wesentlich dazu beigetragen, das dieselben Preisgelder an die weiblichen Gewinner der Turniere ausgezahlt werden. Die Zuschauer der US Open im TV wird es freuen zu erfahren, dass dies zum ersten Mal 1973 im Rahmen eines US Open Turniers stattfand. Nur ganz wenige andere Sportarten können Ähnliches vorweisen.

Erfolgreiche männliche und weibliche Spieler

Tennis ist ein aufregender Sport, der über die Jahre einige erfolgreiche Spieler hervorgebracht hat. Ein absoluter Liebling der Zuschauer, die Tennis im TV oder im Stadion verfolgen, ist Roger Federer. Der Schweizer machte zunächst 2001 im zarten Alter von 19 Jahren Schlagzeilen, als er Pete Sampras schlug und thront mit 20 Grand Slam Siegen unangefochten über allen.

Die Deutsche, Steffi Graf, die mittlerweile mit Andre Agassi verheiratet ist und die Amerikanerin Serena Williams sind die erfolgreichsten weiblichen Spielerinnen und haben zusammen 43 Grand Slam Titel gesammelt. Der junge Boris Becker, der mit 17 Jahren das Wimbledon Finale gewann, ist uns allen noch in Erinnerung.

Unvergessliche Turniere und TV-Momente

In einem Sport mit so viel Talent gibt es eine Menge an unvergesslichen TV Momenten. Diejenigen, die gerne Tennis schauen, können sich an das Comeback von Rafael Nadal im Finale 2008 erinnern, als er nach einer Regenunterbrechung Roger Federer schlug, um die Trophäe in die Hände zu nehmen.

Ein anderes, spektakuläres Match ereignete sich 1992 während der French Open. Steffi Graf und Monica Seles kämpften 90 Minuten lang mit purem Adrenalin, welches mit Seles Sieg und der anschließenden Siegerehrung endete.

  • Anzeige: