3
  • 4 Sa
  • 5 So
  • 6 Mo
  • 7 Di
  • 8 Mi
  • 9 Do
  • 10 Fr
  • 11 Sa
  • 12 So
  • 13 Mo
  • 14 Di
  • 15 Mi
  • 16 Do
3 Datum auswählen

NHL im TV und Live Stream

NHL im TV

The National Hockey League, oder NHL, ist eine nordamerikanische Eishockey Liga, die eine der beliebtesten Sportligen in den USA und Kanada ist. Außerdem gilt sie als die weltweit bekannteste Eishockey Liga.

Die NHL hat die älteste Meisterschaftstrophäe im gesamten Nordamerika und sie wird jedes Jahr im Rahmen des Stanley Cup an die Play-Off Champions weitergereicht. Im Schnitt hatte der Stanley Cup allein in den USA mehr als 5 Millionen Zuschauer pro Spiel im vergangenen Jahrzehnt. Außerhalb von Kanada und den USA hat die NHL in Ländern wie Schweden, Dänemark, Finnland und dem Vereinigten Königreich viele Fans. Die Spiele werden auch in Mexiko, Australien, Neuseeland, Brasilien und Deutschland gezeigt.

Die NHL ist zweifelsohne die weltweit am meisten verfolgte Eishockey Liga und deshalb auch das ultimative Ziel für die Spieler, die auf dem allerhöchsten Niveau spielen möchten.

Zu Ihrer aktuellen Auswahl finden keine Veranstaltungen statt.

NHL Geschichte

Die NHL begann im Jahr 1917 in Montreal. Nachdem die NHA (National Hockey Association) außer Kraft gesetzt wurde, stieß die NHL rasch in die Lücke und nahm NHAs Platz, als eine der Ligen, die um den Stanley Cup buhlen, ein.

Zu der Zeit spielten lediglich vier Teams in der NHL und sie alle stammten aus Kanada. Allerdings expandierte die Liga einige Jahre später und nahm auch US-amerikanische Teams auf. Die Boston Bruins waren das erste amerikanische Team, das sich der NHL anschloss und bis 1967 wuchs die Anzahl der Mannschaften auf sechs an. Diese sechs Teams werden als The Original Six bezeichnet.

Im Jahr 1967 verdoppelte die NHL die Anzahl ihrer Teams, um dann einige Jahre später weitere sechs Mannschaft aufzunehmen. Zu Beginn der 1980er expandierte die Liga auf 21 Teams und während der 90er Jahre wuchs das Teilnehmerfeld auf 30 Mannschaften an. Das 31. Team kam 2017 dazu.

Obwohl die NHL ihre Wurzeln in Kanada hat, befindet sich die Ligazentrale seit den 80er Jahren in New York City. Heute spielen Spieler aus 20 verschiedenen Ländern in der NHL, jedoch stammt die Mehrheit der Spieler weiterhin aus Kanada.

Die Teams

Die NHL hat derzeit 31 Teams. 24 von ihnen sind in den USA zuhause und die übrigen sieben stammen aus Kanada. Die 31 Teams sind in zwei Conferences – the Eastern Conference und the Western Conference mit 15 bzw. 16 Mannschaften - unterteilt. Jede Conference ist selbst in zwei Divisionen eingeteilt.

Die Original Six sind die wertvollsten unter den 31 Teams. Die sechs Teams, die von Beginn an dabei waren, sind New York Rangers, Toronto Maple Leafs, Montreal Canadiens, Chicago Blackhawks, Detroit Red Wings und die Boston Bruins. 

Regeln und Struktur

Ein NHL Spiel ist 60 Minuten lang. Das Spiel ist in drei 20-Minuten Drittel mit je einer Unterbrechung unterteilt. Die Spiele werden auf einem 60 x 25m Eishockeyfeld gespielt, das viel schmaler ist als die IIHF Standards. Und das ermöglicht offensichtlich ein schnelleres und action geladeneres Spiel.

NHL Regeln basieren auf den ursprünglichen NHA Regeln, wurden jedoch über die Jahre leicht modifiziert. Zum Beispiel wurde der Penalty Shot von der Pacific Coast Hockey Association übernommen, so dass die Spieler nicht an der Möglichkeit zu treffen, gehindert werden. Die NHL hat ebenfalls einige Abseits-Regeln geändert. Die Regeln unterscheiden sich auch von den International Ice Hockey Federation (IIHF) Regeln, wenn es um das Bully, den unerlaubten Befreiungsschlag (Icing), Ausrüstung oder Penalties geht.

Die NHL ist in drei Vorsaisons, die zwischen September und Oktober laufen, und einer regulären Saison unterteilt, die vom September bis Mitte April läuft. Anschließend gibt es die Stanley Cup Play-Offs.

Jedes Team spielt 82 Spiele in der regulären Saison - 41 Heimspiele und 41 Auswärtsspiele. 40 dieser 82 Spiele werden gegen Teams aus der anderen Division der Conference gespielt. Diese Spiele bestimmen den Tabellenplatz und die acht besten Mannschaften aus jeder Conference schaffen es in die Play-Offs, wo sie um die Meisterschaft spielen.Die Teams bekommen zwei Punkte für einen Sieg, einen Punkt für eine Niederlage in Overtime und keinen Punkt für eine Niederlage in der regulären Spielzeit.

Die Stanley Cup Play-Offs

Am Ende der regulären Saison stehen sich 16 Teams, je acht von jeder Conference im Stanley Cup gegenüber. Die Stanley Cup Play-Offs werden in einem best-of-seven Modus gespielt. Und die ersten drei Runden bestimmen, welches Team von jeder Conference es ins Finale des Stanley Cup schafft.

Die Viertelfinalspiele bestehen aus vier Paarung in jeder Conference. Das ist die erste Stufe der Stanley Cup Play-Offs. Im Semifinale trifft der verbliebene, bestplatzierte der Conference auf den verbliebenen, am schlechtesten platzierten der Conference, wobei die anderen zwei Teams aufeinander treffen. Die beiden Gewinner dieser Runde treffen dann im Finale aufeinander und kämpfen um die Meisterschaftstrophäe.

  • Anzeige:
  • Anzeige: