TVSportguide.de TVSportguide.de

  • 12 Mi
  • 13 heute
  • 14 Fr
  • 15 Sa
  • 16 So
  • 17 Mo
  • 18 Di
  • 19 Mi
  • 20 Do
  • 21 Fr
  • 22 Sa
  • 23 So
  • 24 Mo
  • 25 Di

MLB im TV und Live Stream

Was man über den Major League Baseball wissen muss

Major League Baseball, oder MLB wie auch oft genannt, ist eine professionelle Sportliga in den USA und Kanada. Die Liga besteht aus 30 Teams und beinhaltet auch die Minor League Baseball, die ihrerseits aus 256 Teams besteht.
Heutzutage ist MLB die bekannteste Baseball Organisation der Welt. Die Liga basiert auf der Major League Baseball Satzung, und die Organisation rekrutiert und verwaltet das Schiedsrichterwesen. Sie verhandelt außerdem über Arbeits-, Marketing und TV-Verträge und hat einen großen Einfluss auf den Sport.
MLB besteht aus 30 Teams von zwei verschiedenen Ligen – The National League und The American League. Allerdings wurden die AL und NL als Instanzen im Jahr 2000 aufgelöst, was die MLB zu einer einzelnen Liga machte wie die NBA oder die NFL. Ein fundamentaler Unterschied ist jedoch, dass die AL Teams immer noch unter einer festgelegten Schlagregel spielt und die NL nicht. Dieser Regelunterschied ist etwas Einmaliges in der MLB im Vergleich zu anderen USA und Kanada Sportligen, die ein Regelwerk für alle Teams haben.

12 Aug

Gestern, Mittwoch

19:10

Detroit Tigers – Chicago White Sox

MLB

13 Aug

Heute, Donnerstag

Heutige bereits angefangene oder beendete Veranstaltungen
19:10

New York Mets – Washington Nationals

MLB

14 Aug

Morgen, Freitag

01:05

New York Yankees – Boston Red Sox

MLB

15 Aug

Samstag

03:40

Los Angeles Angels – Los Angeles Dodgers

MLB

16 Aug

Sonntag

20:10

Minnesota Twins – Kansas City Royals

MLB

17 Aug

Montag

01:05

New York Yankees – Boston Red Sox

MLB

18 Aug

Dienstag

21:10

Houston Astros – Colorado Rockies

MLB

19 Aug

Mittwoch

01:10

Atlanta Braves – Washington Nationals

MLB

20 Aug

Donnerstag

19:05

New York Yankees – Tampa Bay Rays

MLB

25 Aug

Dienstag

00:05

Washington Nationals – Philadelphia Phillies

MLB

26 Aug

Mittwoch

20:10

Chicago White Sox – Pittsburgh Pirates

MLB

27 Aug

Donnerstag

21:10

Houston Astros – Los Angeles Angels

MLB

    Anzeige:
    Annons
    Anzeige:
    Anzeige:

Historie der MLB

MLB war ursprünglich der Versuch, zwischen zwei großen rivalisierenden Baseball-Ligen – the National League and The American League - Frieden zu schaffen.
The National League ist die ältere der beiden Ligen. Gegründet in 1876 hat die National League of Professional Baseball Clubs die frühere National Association of Professional Baseball Players, welche in den 1860s gegründet wurde, ersetzt.
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die National Leagues Vormacht von vielen rivalisierenden Organisationen herausgefordert, jedoch konnte keine von ihnen bestehen. Erst als 1901 die American League sich selbst zu einer Major League erklärte, sah die National League einen echten Rivalen. Und zwei Jahre später wurde die American League von der National League anerkannt und als gleichberechtigt angesehen.
Relativ zeitnah folgte ein "Baseball Krieg", als die AL in NLs Territorien im Mittleren Westen zog und begann Spieler von den NL Kadern zu ködern. Auch relativ bald haben die beiden Rivalen eine "Waffenruhe" vereinbart, die in den World Series - post-saison Play-Off Series zwischen den Champions beider Ligen - Ausdruck findet. Die Series resultierte in einem Zusammenschluss, der die Major League Baseball, so wie wir sie heute kennen, schuf.

Beliebtheit

Obwohl MLB Spiele einen Einbruch in der Zuschauerzahl zeigen, geben weiterhin 9% der Amerikaner Baseball als ihre Lieblingssportart an. Das mag zuerst wie eine niedrige Prozentzahl ausschauen, die Wahrheit aber ist, dass MLB bei den Ticketverkäufen die NBA und NFL überflügelt.
Die Organisation veranstaltet jedes Jahr in der regulären Saison 2,430 Spiele. Nun vergleiche man das mit den 256 Spielen der NFL in der regulären Saison oder mit den 1230 Games, die von der NBA organisiert werden, dann wird es schnell klar, dass die MLB durch das schiere Volumen die Nase vorn hat.

Einflussreiche Spieler

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Baseball war die am meisten verfolgte Sportart in den USA. In den ersten Jahrzehnten nach der Einführung der Major League wurde Baseball extrem beliebt in den Vereinigten Staaten.
Wie alle anderen großen Sportligen hat sich die MLB auch über Jahre weiterentwickelt und war Zeuge wichtiger Meilensteine. Außerdem gab es einige einflussreiche Spieler, die maßgeblich zur Entwicklung des Sports beigetragen haben.

Jackie Robinson

In 1947 wurde Jackie Robinson der erste afro-amerikanische Spieler in Baseball. Robinson hatte einen Militär-Hintergrund und wurde eigens von dem Eigentümer der Brooklyn Dodgers, Branch Rickey, ausgesucht. Eine sehr lange Zeit hatte eine schweigende Übereinkunft innerhalb des Sports die Afro-Amerikaner vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Trotz Todesdrohungen und Hass wurde Robinson positiv von seinen Teamkollegen aufgenommen und schaffte die Tür für viele Hall of Fame Spieler zu öffnen, die damals in der Negro League spielten.

Babe Ruth

George Herman "Babe" Ruth von den New York Yankees hatte einen gewaltigen Einfluss auf den Sport. Bis zu seiner Zeit waren Homeruns relativ selten, aber als Babe Ruth in den 1920ern die Bühne betrat, änderte sich alles.
Ruth schlug 54 Homeruns in 1920 und weitere 59 in 1921. Sein Spielstil half dem Sport populär zu werden. Am Ende seiner Karriere hatte Babe Ruth 714 Homeruns geschlagen und zerschmetterte so den früheren Rekord von 138, der Roger Connor in 1897 aufgestellt hatte.
Es waren nicht nur die Homeruns, die Babe Ruth zu einer legendären Sportikone machte. Er war auch eine charismatische Figur, die wirklich mit der amerikanischen Nation auf derselben Wellenlänge lag.

Curt Flood

Dieser Spieler wurde nicht aufgrund seiner Erfolge auf dem Spielfeld bekannt, sondern vielmehr durch seine Rolle dabei, die den Sport zugunsten der Spieler zu ändern.
Damals verhinderte die Reverse Clause Spieler mit beendetem Vertrag daran, zu einem anderen Team zu wechseln. Als Flood 1969 von den St Louis Cardinals zu den Philadelphia Phillies wechselte, wurde er aktiv und klagte gegen die Reverse Clause. Flood ersuchte Commissioner Bowie Kuhn und schrieb einen Brief, in dem er bekräftigte, dass Spieler nicht als Eigentum behandelt werden dürfen.
Kuhn verwarf Floods Anliegen, woraus resultierte, dass Flood die Liga verklagte. Der Fall landete vor dem Supreme Court, wo Flood zunächst verlor. Nichtsdestotrotz ebnete Flood künftigen Spielern den Weg, an dem Multimillionen-Geschäft teilzunehmen.
In 1975 wurde die Reverse Clause aufgehoben. Darauffolgend stiegen die Gehälter der Spieler, da die Teams um die Dienste der besten Spieler buhlten. In anderen Worten verdanken die Spieler mit den Mega-Deals Curt Flood sehr viel.