Bundesliga Saisonstart

Bundesliga Saisonstart

Am Freitag, den 18. September beginnt die Bundesligasaison 20/21 und sowohl die live Fußball Fans als auch wir sind gespannt darauf, wie der Bundesliga Saisonstart verlaufen wird und wie sich die Teams auf der nationalen Bühne präsentieren werden.
Aus diesem Grund schauen wir uns die Aspiranten in der Vorschau an und malen uns aus, was passieren könnte.

Den kompletten Spielplan der Bundesliga findet ihr hier.

Bundesliga Saisonstart am Freitag

Am Freitag, den 18. September um 20:30 Uhr ertönt der Pfiff, der die neue Saison einleiten wird. In der Allianz Arena trifft der amtierende Meister FC Bayern München auf die Knappen aus Gelsenkirchen. Nach dem gewonnen Triple in der vergangenen Saison gehen die Münchner mit breiter Brust an die bevorstehende Aufgabe ran und werden versuchen, das Spiel von Beginn zu dominieren.
In der Offensive hat man sich mit Leroy Sané verstärkt und verfügt nun über noch mehr Optionen. In der Defensive hat Javi Martinez den Verein nach acht Jahren verlassen. Die Transfersituation um David Alaba und Thiago könnte zwar psychisch belastend sein, die Bayern dürften allerdings unbeeindruckt bleiben.

Weniger erfolgreich, wenn nicht desaströs war die vergangene Saison aus der Sicht der Schalker. Königsblau spielte eine der schlechtesten Rückrunden und die Niederlagen gegen Verl und Uerdingen in der Vorbereitung dürften wenig Hoffnung verbreiten. Immerhin ist mit Salif Sane der langverletzte Abwehrchef zurück, der für etwas Stabilität sorgen könnte. Vedad Ibisevic wechselte außerdem ablösefrei aus Berlin auf Schalke.

Bundesliga am Samstag

Das Top Spiel am Samstag findet statt, wenn die zwei Borussias aufeinander treffen. Borussia Mönchengladbach ist im Signal-Iduna Park zu Gast und tritt am ersten Spieltag gegen den Vizemeister aus Dortmund an. Die Schwarz-gelben haben sich mit Thomas Meunier und Jude Bellingham verstärkt, was sich bereits in der ersten Pokalrunde bemerkbar machte. So löste der Engländer Nui Sahin als den jüngsten BVB Torschützen in einem Pflichtspiel ab. Außerdem wird die Offensive durch den wiedergenesenen Marco Reus verstärkt, der ein entscheidender Faktor werden könnte, wenn er verletzungsfrei bliebe.
Die Fohlen setzen in der kommenden Saison zum großen Teil auf den bereits bestehenden Kader. Zwar hat man sich im Mittelfeld mit Lazarao (Leihe aus Inter) verstärkt, dennoch bietet der Kader genügend Qualität, um zu bestehen und an die Leistung vergangener Saison anzuknüpfen. Eng könnte es allerdings werden, wenn einige der Leistungsträger verletzungsbedingt ausfallen würden, was wir an dieser Stelle keinem Spieler wünschen.

Bundesliga Saisonstart mit RB und Bayer am Sonntag

Zwei weitere Teams, die in der vergangenen Spielzeit für Aufsehen erregten, greifen am Sonntag in das Ligageschehen ein. Beide Clubs haben sich von einem ihrer Leistungsträger getrennt und es wird spannend zu beobachten, ob sie die Lücke entsprechend schließen können. RB Leipzig hat Timo Werner (28 Tore) zu FC Chelsea nach London ziehen lassen und auch die Leihe von Patrik Schick (10 Tore) endete am Saisonende, so dass der Tscheche nun bei Bayer Leverkusen auf Torejagd geht. Ob der Koreaner Hwang in die Fußstapfen des Nationalstürmers treten kann, bleibt abzuwarten. Es gibt außerdem Spekulationen um Upamecano, der das Objekt der Begierde vieler europäischen Topclubs ist.

Mit Kai Havertz (FC Chelsea) und Kevin Volland (AS Monaco) haben die Leverkusener zwei Schlüsselfiguren ihrer Offensive abgegeben, was die Kasse klingeln ließ. Mit Schick hat man für den Sturm einen großen, bulligen Stürmer verpflichtet, der die Rolle von Volland übernehmen soll. Im offensiven Mittelfeld setzt Peter Bosz auf den 17-jährigen Florian Wirtz, der bereits letzte Saison debütierte. Allgemein kann der Trainer in der Kreativabteilung auf eine Vielzahl von hochkarätigen Spielern wie Demirbay, Amiri, Bailey, Bellarabi, Aránguiz und Alario zurückgreifen, wenn das Spielsystem eingespielt wurde.