19
  • 22 Fr
  • 23 Sa
  • 24 So
  • 25 Mo
  • 26 Di
  • 27 Mi
  • 28 Do
  • 29 Fr
  • 30 Sa
  • 1 So
  • 2 Mo
  • 3 Di
  • 4 Mi
19 Datum auswählen

Rugby U im TV und Live Stream

Einführung und Geschichte des Rugby

 

Wie bei jeder anderen Sportart auch, gibt es beim Rugby wichtige Regeln, die entweder von der Rugby Union oder von der Rugby League erstellt werden. Ein Rugby-Spielfeld besteht entweder aus Gras, Schnee, Ton oder Sand und die Feldlänge ist je nach Verband unterschiedlich. Das Ziel eines Rugbyspiels ist es, mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Das geschieht, indem ein Spieler den Ball in das gegnerische Feld trägt und dort am Boden ablegt. Rugby ist ein sehr körperbetontes Spiel, das über zweimal 40 Minuten läuft und bei dem es manchmal heiß hergehen kann.

Der Legende nach ist Rugby in der gleichnamigen Stadt entstanden und zwar ausgerechnet während eines Fußballspiels 1823. Wir haben dies William Webb Ellis zu verdanken, der nach einer Niederlage den Ball ins gegnerische Tor gelegt hat. Es gilt jedoch anzumerken, dass bereits vor diesem Spiel der Ball bei anderen Ereignissen in den Händen getragen wurde. Nichtsdestotrotz wurde der Pokal der Rugby Union Weltmeisterschaft nach ihm, Webb Ellis Cup, benannt. Am 26. Januar 1871 wurde dann die Rugby Football Union (RFU) gegründet, nachdem es Streitigkeiten mit dem englischen Fußballverband gegeben hat.

Mit der Rugby Union wurden ebenso die Regeln der Rugby School standardisiert. Im gleichen Jahr fand in Edinburgh das erste Match zwischen Schottland und England statt. 1895 gab es nochmals eine Trennung innerhalb der Rugby Union, das Ergebnis war die Rugby Football League, mit der Rugby dann zum ersten Mal professionell aufgetreten ist. Beide Verbände halten jährliche Wettkämpfe wie den Guinness Pro14, den Gallagher Premiership und die State of Origin ab.

Zu Ihrer aktuellen Auswahl finden keine Veranstaltungen statt.

Rugby U

Die wichtigsten Rugby Ligen und Spielklassen

Zu den wichtigsten Rugby Ligen gehören das Guiness Pro14 und die Gallagher Premiership. Wobei die Pro14 als die internationale Profiliga der Rugby Union angesehen wird. Dadurch, dass der Hauptsponsor Guiness ist und eine Aufstockung der Liga seit 2017/18 vollzogen wurde, wird sie statt Pro14 Guiness Pro14 genannt. Die Guiness Pro14 besitzt insgesamt sechs Franchises, darunter zählen Schottland, Südafrika, Italien, Irland und Wales. Diese Liga wird seit 2017/2018 in 2 Conferences unterteilt und jede Mannschaft spielt 12 Spiele pro Conference, sowie zwei Derbys. Insgesamt absolviert jede Mannschaft pro Saison 21 Spiele. Der aktuelle Titelträger und zugleich Rekordmeister ist Leinster Rugby. Zu den vierzehn Mannschaften zählen u.a. die Cardiff Blues, Central Cheetahs, Glasgow Warriors, Southern Kings und Newport Gwent Dragons.

Die Gallagher Championship, auch English Premiership genannt, bezeichnet die höchste Spielklasse des Herren Rugby in der englischen Rugby Union. Eingeführt wurde die professionelle Liga 1987/88 und wird gemeinsam von der Rugby Football Union und der Premier Rugby Limited durch eine Joint Venture namens ERL organisiert. An dieser Liga nehmen insgesamt 12 Klubs teil. Darunter zählen u. a. Bath Rugby, Bristol Bears, Exeter Chiefs und Gloucester RFC. Der aktuelle Titelträger ist der Klub der Saracens und der Rekordmeister schlechthin sind die Leicester Tigers. Bei der Gallagher Championship werden per Ligasystem, alle vier Teilnehmer der Play-off Spiele und zugleich auch die sechs Teilnehmer des European Rugby Champions Club ermittelt. Durch die Play-offs wird der englische Rugbymeister ernannt und alle übrig gebliebenen sechs Teams, die sich nicht für den sogenannten Heineken Cup qualifizieren konnten, nehmen automatisch am Amlin Challenge Cup teil.

Die Rugby WM und ein paar interessante Statistiken

Die Rugby WM wird von der Rugby Union organisiert und zählt als das wichtigste internationale Event seit seiner Erstaustragung 1987. Statistisch gesehen war die Rugby WM 2015 das größte Turnier, da 2.47 Millionen Zuschauer die 48 Spiele mitverfolgt haben. Sie wird alle vier Jahre zwischen zwanzig Herrenteams ausgetragen und von der World Rugby organisiert. Der daraus resultierende Pokal wird Webb Ellis Cup genannt und nach der Fußball WM und den Olympischen Sommerspielen ist es das weltweit größte internationale Sportturnier. Die aktuell besten Nationalmannschaften kommen aus Südafrika und Neuseeland. Beide Teams haben diesen Bewerb bereits 3-mal gewonnen. Der amtierende Weltmeister dieses Events ist seit 2019 Südafrika.

Als eines der besten Teams im Rugby gelten die All Blacks aus Neuseeland. Sie erzielten die meisten Punkte in einem WM-Spiel gegen Japan, als es 145:7 für das Team aus Neuseeland ausging. Der größte Rekord in Form von Punkteunterschieden waren 142 Punkte, als die Mannschaft von Australien Namibia bei der Rugby WM 2003 mit null Punkten nach Hause schickte. Bei den Einzelspielern sollte man sich den Neuseeländer Jonah Lomu genau einprägen, denn er stellte bereits mehrere Rekorde auf. So hält er weiterhin den Rekord bei den meisten Versuchen in WM-Endrunden. Ein weiterer Neuseeländer, Grant Fox, erzielte die meisten Punkte in einem Turnier und Simon Culhane erspielte die höchste Anzahl an Punkten, 45 an der Zahl, gegen Japan.

  • Anzeige: